Über uns

Manuskripte annehmen, Lektorieren, Drucken, Verkaufen - das ist das klassische Geschäftsprinzip eines Buchverlags. Das Umfeld von PANDA ist weitaus vielschichtiger und vor allem techniklastiger. Wir sehen uns fast schon mehr als ein Forschungsbetrieb für elektronische Publikationen.

2009 den Grundstein gelegt, wollen wir bei der Erstellung und dem Vertrieb von Lösungen rund um die eBook-Archivierung eine entscheidende Rolle mitspielen. Aufbereitung historischer Dokumente, Zusammenarbeit mit Bibliotheken und Büchereien, XML-gestützte Konvertierungen und Katalogisierungen gehören zu unseren Hauptgeschäftsfeldern.

Gelegentlich geben wir Printpublikationen heraus. PANDA hat keine festen Programmzyklen. Wir produzieren Bücher, wenn der Content sich abhebt und aus der Masse der Bücher hervorsticht. Daher sind wir interessiert an öffentlichkeitswirksamen Produkten mit hochqualitativen Inhalten. Ein Lektorat kümmert sich intensiv um die Auswahl neuer Publikationen. Wir garantieren Autoren überdurchschnittliche Vergütungen, wenn das Buch nach unseren Einschätzungen Marktpotential hat und ein großes Publikum anspricht. Die Bücher müssen nicht unbedingt unter dem Label PANDA erscheinen, sondern wir kooperieren auch mit anderen Kleinverlagen, die für das Buch über das geeignete Vertriebsnetz verfügen. So ist insbesondere dem Autor gewährleistet, dass sein Buch immer optimal vermarktet wird.

Covers

Mission Statement

Der PANDA-Verlag sieht sich nicht nur als einfacher Buchverlag. Wir wollen vorrangig bestimmte Druckwerke ins digitale Zeitalter begleiten und neue Lösungen und Produkte für mobile EDV-Systeme anbieten. Die Vorteile eines eBooks liegen auf der Hand: Viel schnellere Durchsuchbarkeit durch Eingabe von Suchbegriffen, Verknüpfungen zu interaktiven Inhalten, Einbindungen von Videos und Bildern und vieles mehr. Gedrucktes Papier bleibt hingegen statisch.

Während bei belletristischen Inhalten die Inhalte praktisch grundsätzlich gleich bleiben, verändern sich Publikationen in den Bereichen Wirtschaft, Politik und Recht hingegen sehr schnell. Jura-Verlage bieten daher oft nur Lose-Blatt-Ausgaben an, weil Seiten schon nach wenigen Monaten ausgetauscht werden müssen. Informationen veralten immer schneller. In den vergangenen fünf Jahren hatte Deutschland drei Bundespräsidenten. Wann gab es dies zuvor? Lehrwerke und Politikbücher müssen deutlich häufiger aktualisiert werden, um mit der Schnelllebigkeit Schritt zu halten.
Daher müssen wir uns darauf einstellen, im Buchbereich so dynamisch zu werden, wie die Wikipedia bei Online-Artikeln.

Produkte

Die Produkte des PANDA-Verlags umfassen ein breites Spektrum.

Wir erstellen beispielsweise XML-Lösungen zur Herstellung von Operating Manuals im Aviation-Bereich. Von der Konzeption der Doctype Definition (DTD) bis hin zur Organisation des Revision Managements und Beschaffung von speziellen Ring-Bindern können sich Airlines auf die Lösung von Panda Publishing verlassen, die dann über unsere Tochtergesellschaft vertrieben wird.

Ein weiteres Produkt sind eBook- bzw. ePaper-Lösungen. Vor allem die Aufbereitung historischer Zeitungen und Zeitschriften ist ein Bereich, in dem wir schon umfangreiches Know-How sammelten und der von Mitbewerbern vergleichsweise wenig beachtet wird.

Wir glauben jedoch, dass unsere Produkte durchaus zur geschichtlichen Forschung beitragen können, denn viele Informationen aus den vergangenen Jahrhunderten schlummern heute nur in den Kellern von Staatsbibliotheken.

Unser Ziel ist es, historische Zeitungen auf den Tablet-PC zu bringen, im Idealfall so, wie wenn die Ausgabe seinerzeit als ePaper erschienen wäre, wenn es damals schon diese Möglichkeit gegeben hätte.

Und dann kümmern wir uns natürlich auch um das klassische Buch. Der PANDA-Verlag ist ein reiner Sachbuch-Verlag für die Genres Politik und Wirtschaft. Aber auch Recht oder Kriminalität passen in unser Sortiment. Vor allem authentische Berichte über Hintergründe mit enthüllendem Charakter sind für uns von Interesse. Edward Snowden, Wikileaks oder die Veröffentlichung der Kohl-Protokolle sorgten für großes Aufsehen. Wir wollen in dieser Sparte agieren, denn Romane und Klassiker sind Bücher, die man gelesen haben kann; unsere Bücher sind Werke, die man gelesen haben muss. Diesen Leitsatz behalten wir im Hinterkopf, wenn wir ein Buch verlegen.

Aber das Verlegen und Publizieren von Sachbüchern ist nur ein kleiner Teil. Vor allem sind wir spezialisiert auf XML-gestützte Daten- und Druckverarbeitung. So arbeiten wir beispielsweise intensiv an der Rekonstruktion und Konvertierung von historischen Schriften. Dabei ist unser Anspruch, Verlagsprodukte der Vergangenheit in die Gegenwart zu holen und erlebbar zu machen. Vor allem historische Zeitschriften und das Aufbereiten von deren Content für Datenbanken ist uns ein großes Anliegen. Unsere Motivation ist es, in diesem Bereich neue Produkte für Bibliotheken, aber auch privaten Lesern zu schaffen.

Gleichfalls arbeiten wir an eBooks im Bereich der Musik. Auch hier entwickeln wir Produkte mit moderner Notensatz-Software. Die Erstellung neuer Musik-eBook-Produkte ist ein Randbereich des PANDA-Verlags, bei dem noch viel Forschungsarbeit notwendig ist. Aber wir sind zuversichtlich, auch hier mittelfristig anspruchsvolle innovative Produkte marktreif zu machen.

Manuskripte

Grundsätzlich sind wir an neuen Publikationen interessiert. Um es gleich vorwegzunehmen: Der PANDA-Verlag verlangt von seinen Autoren keinerlei Zuschuss oder ähnliches und rät dringend davon ab, derart unseriöse Dienste in Anspruch zu nehmen!

Der PANDA-Verlag nimmt allerdings nur sehr restriktiv neue Publikationen auf. Vor allem muss das Buch ins Sortiment passen sowie weitere Rahmenbedingungen stimmen.

Wir verlegen nahezu ausschließlich Sachbücher aus den Themenbereichen:

Wir verlegen nicht: Biografien, Kochbücher, Esoterik & Spirituelles, etc.

Die Bereiche Ratgeber, Schulbücher, Reiseführer und Guides sowie Kinderbücher bleiben vorbehalten. Wir testen schon heute XML-gestützte eBooks in diesen Bereichen, diese Genres werden kurzfristig aber nicht eingeführt.

Sämtliche von PANDA verlegten Bücher müssen populärwissenschaftlichen und massentauglichen Charakter aufweisen; Authentizität und Nachvollziehbarkeit sind entscheidende Kriterien zur Manuskriptannahme. Dazu gehören beispielsweise ein schlüssiger Aufbau und detaillierte Quellenangaben.

Wenn Sie meinen, dass Ihr Werk diese Bedingungen erfüllt, dann schicken Sie uns ein Exposé mit einem oder maximal zwei Probekapitel von Beginn an verfasst (bitte niemals vollständige Manuskripte einsenden!). per E-Mail an: info@panda-verlag.de .

Innerhalb von ca. 6-8 Wochen werden wir Ihre Einsendung sichten und auch Feedback geben.

 

Für weitere Fragen und Anregungen kontaktieren Sie uns unter

info@panda-verlag.de.

FAQ

Kunden

Wo bekomme ich Bücher des PANDA-Verlags?

Teilweise bieten wir diese auf unserer Verlagsseite an, wenn es sich um Neuerscheinungen handelt. Aber auch bei Online-Buchhändlern und im Präsenzbestand des Buchhandels sind diese erhältlich. Unser Vertrieb wendet sich direkt an Buchhandlungen und offeriert attraktive Buchhandelsrabatte zur Aufnahme in das Barsortiment.

Kann ich vorher in ein Buch hineinschauen?

Selbstverständlich! Eine umfangreiche Leseproben soll Ihnen eine Kaufentscheidung einfach machen.

Wie bezahle ich beim Einkauf per Website ein Buch?

Entweder per Banküberweisung oder per Paypal.



Autoren

Wie werde ich Autor beim PANDA-Verlag?

Indem Sie uns einen Überblick über Ihr Projekt und ein Probekapitel per E-Mail zusenden. Bei Gefallen, besprechen wir gerne eine mögliche Umsetzung.

Bekomme ich eine Antwort vom Verlag?

Auf jeden Fall. Eine E-Mail kostet nichts, außer ein wenig Arbeitszeit, aber die haben Sie ja schließlich auch investiert, nicht wahr? Viele Großverlage behaupten oft, Sie könnten aufgrund der Masse an Einsendungen nicht antworten. In dem Fall sollte selbst ein Standard-Absageschreiben per E-Mail kein Problem darstellen - beim Newsletter-Versand geht es ja auch. Die Prüfung kann durchaus einige Wochen in Anspruch nehmen.

Entstehen für mich irgendwelche Kosten?

Nein, in keiner Weise. Wir raten Ihnen dringend davon ab, einem Buchverlag irgendwelche Kosten zu bezahlen. Das Wort "Verlag" kommt von "Vorlegen". Ein Verlag streckt daher alle Aufwände vor, die bei der Buchentwicklung entstehen. Dazu zählen Druckkosten, Honorare, Werbungskosten, etc.

Es gibt viele unseriöse schwarze Schafe in der Buchbranche, die Unerfahrenheit oder gar Verzweiflung eines Autors schamlos ausnutzen. Mit der Begründung der Unbekanntheit kassieren sie Druckkostenzuschüsse oder Lektoratsgebühren in vierstelliger Höhe. Die Abzocker haben dann schon ihr Geschäft gemacht. Leider bringen solchen Abzocker kleine Buchverlage in Verruf. Deswegen warnen wir ausdrücklich davor, als Autor auch nur einen Cent an einen Verlag zu bezahlen.

Was verdiene ich als Autor?

Das hängt von vielen Faktoren ab. Dazu zählen Produktionskosten sowie Umfang und Inhalt des Buches, die allgemeine Marktsituation (existierende Konkurrenzwerke oder exklusive Inhalte), Bekanntheitsgrad des Autors, lektorischer Aufwand und der sich aus allen Faktoren ergebende Netto-Verkaufspreis. Wir garantieren Autoren jedoch grundsätzlich eine faire, marktübliche und bei entsprechend gutem Content auch überdurchschnittliche Vergütung.

Ich bekomme eine Absage. Ist mein Buch dann zu schlecht?

Bitte keine falschen Schlüsse aus einer Absage ziehen. Qualität liegt immer im Auge des Betrachters. Was für den einen Verlag nicht gut genug ist, kann für den anderen der Bestseller des Jahres sein. Selbst Joanne K. Rowlings Harry Potter wurde am Anfang von vielen Verlagen abgelehnt.
Absagen kommen oft dann zustande, wenn das Buch nicht in unser Programm passt oder wir zu wenig Vermarktungspotential sehen (beispielsweise bei sehr spezialisierten Themen). Doch gerade solche Nischenprodukte machen die Vielfalt der Literatur aus. Wenn Sie beispielsweise ein Buch über Architektur oder Kunstgeschichte geschrieben haben, empfehlen wir Ihnen, es bei einem Kleinverlag zu probieren, der sich auf diese Genres spezialisiert hat. Denn der hat vor allem auch einen Interessenten- und Kundenstamm dafür.



Verkäufer

Wie verkaufe ich Bücher des PANDA-Verlags?

Wir beliefern Buchhandlungen gerne direkt.

Werbung für PANDA-Bücher - was bekomme ich?

Du bist ein bekannter Blogger oder Youtube-Buchbesprecher und möchtest eines unserer Bücher rezensieren? Dann bekommst du von uns gerne ein Gratis-Exemplar.


Kontakt

Panda Verlag

Postfach 90 02 01
60442 Frankfurt am Main

Tel.: 01575 - 662 662 0

Philip Berger
Geschäftsführer
info@panda-verlag.de

Susanne Werdohl
Öffentlichkeitsarbeit
pr@panda-verlag.de

Jennifer Baire-Tonna
Mediapublishing & Webseite Administration
media@panda-verlag.de